Schulpartnerschaft Kenia

Jambo!

 

"Jambo" (gesprochen "dschambo") ist Kiswahili, eine der beiden offiziellen Amtssprachen Kenias, und bedeutet so viel wie "Hallo".

 

An dieser Stelle möchten wir Sie auf die Arbeit unseres Schulpartnerschaftsvereins PAB Afrika-Club aufmerksam machen, der seit dem Jahr 2003 als gemeinnütziger Verein besteht und vielfältige Kontakte nach Kenia aufgebaut hat.

 

Im Frühjahr 2016 mussten wir leider die langjährige Partnerschaft zum Mother of Mercy Centre, einer Schule mit zwei Standorten in einem Slumgebiet Nairobis und einem in der Provinzstadt Kisii, aufgeben, da durch die Erkrankung des dortigen Schulleiters Charles Nyakundi eine für uns nicht zufriedenstellende Situation eingetreten war. Nach der Schließung von zwei Standorten gab es nur noch eine Grundschule, mit der wir unsere Schulpartnerschaft und vor allem unser Austauschprogramm nicht durchführen können. 

 

Dieses machte eine Neuaufstellung unseres Vereins nötig, der neben den Aktivitäten im Bereich Schule jetzt auch verstärkt einen ökologischen Schwerpunkt im Geiste der Agenda 21 verfolgt. Die Leitlinien der Rio-Konferenz aus dem Jahre 1992, die sich sowohl im Schulprogramm der PAB-Gesamtschule als auch in unserer Vereins-Satzung wiederfinden, besagen u. a., dass "alle Staaten und alle Menschen bei der grundlegenden Aufgabe, als unverzichtbare Voraussetzung für die nachhaltige Entwicklung die Armut zu beseitigen, zusammenarbeiten (sollen), um Ungleichheiten im Lebensstandard zu verringern und den Bedürfnissen der Mehrheit der Menschen in der Welt besser gerecht zu werden. Das gilt vor allem für Entwicklungsländer."

 

Für uns stehen mithin nachhaltige Entwicklung dieser unserer Einen Welt und Hilfe bei der Beseitigung der Armut in Kenia im Mittelpunkt. Dazu kommt unser Bemühen, Brücken zu bauen zu ganz anderen Kulturen. Wir wollen bei unseren Schülerinnen und Schülern und ihren Freunden und Familien Verständnis und Einblicke in andere Lebenswelten und -bedingungen schaffen. Unser Ziel hier heißt Solidarität mit weniger privilegierten Menschen.

 

Bereits seit einigen Jahren bestehen enge Beziehungen zu den "Friends of Kinangop Plateau", einer sehr erfolgreichen und seriösen lokalen Umweltgruppe am Rande der Aberdare Mountains, knapp 2 Busstunden nördlich von Nairobi. Sie setzen sich u. a. für die Erhaltung der Grasländer in ihrer Region ein, um damit vom Aussterben bedrohte Vogelarten, wie den "Sharpe's Longclaw", zu erhalten, und engagieren sich für Wiederaufforstungsaktionen, an denen wir regelmäßig mit unseren Schülergruppen teilnehmen. Diese Gruppe hat uns die Zusammenarbeit mit einer örtlichen Secondary School empfohlen. Nach intensiver Prüfung haben wir uns zu einer Zusammenarbeit mit dieser Schule, der "Gituru Secondary School" entschlossen. Hier können Schülerinnen und Schüler aus armen ländlichen Verhältnissen einen höheren Bildungsabschluss erhalten. Wir unterstützen diese Schule und unsere Freunde aus dem Umweltschutz mit den Geldern, die wir mit unseren Fundraising-Aktionen, unseren Mitgliedsbeiträgen und eingeworbenen Spenden erwirtschaften.

 

Darüber hinaus führen wir auch weiterhin alle zwei Jahre mit Schülergruppen sogenannte „Workcamps“ (Begegnungsreisen) in Kenia durch, bei denen ein wichtiger Beitrag zum Kennenlernen ganz anderer Kulturen und Lebensverhältnisse geleistet wird. Die Schülerinnen und Schüler tauchen tief in die realen Lebenswelten des vorher vollkommen fremden Landes ein und machen wertvolle Erfahrungen für ihr Leben. Alternierend finden auch Rückbesuche unserer kenianischen Freunde statt.

 

Besuchen Sie uns auf unserer Webseite, um weitere Informationen und Eindrücke zu gewinnen!

 

www.pab-afrika.de

 

Unser Verein besteht aus zur Zeit ca. 200 Mitgliedern und wird geleitet von den Vorsitzenden Nadine Witt und Ulrich Wirths, der stellvertretenden Vorsitzenden Ulla Husemann (Schulleiterin der PAB) sowie dem Kassierer Uwe Petersen und dem Schriftführer Timo Kerksiek. Wenn auch Sie Mitglied des Vereins werden und damit unsere Arbeit unterstützen wollen, laden Sie sich das Beitrittsformular des Afrika-Clubs herunter und geben es ausgefüllt in den Schulsekretariaten Borgholzhausen oder Werther ab. Hier geht’s zum Beitrittsformular.

 

Spenden an:

Afrika-Club Schulpartnerschaftsverein der PAB

IBAN: DE98480515800002612786

Asante sana! (Vielen Dank!)

Workcamp in Kenia 2017 - Trailer

Workcamp in Kenia 2015 - Trailer