Aktuelle Mitteilung der Schulleitung - 27.03.2020 - 13.30 Uhr

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

vom 16. März bis zum 06. April 2020 (Beginn der Osterferien) ruht an der Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule der Unterricht. An dieser Stelle informieren wir Sie/euch zeitnah über alle aktuellen Hinweise, die unsere Schule betreffen.

  • Es gibt weitere Änderungen und Ergänzungen in der Notbetreuung ab dem 23.3.2020 - siehe unten "Notbetreuung".
  • Die schulinternen Lehrpläne der Sekundarstufe I finden Sie hier.
  • Das Sekretariat ist für eventuelle Rückfragen geöffnet, ebenso ist die Schulleitung erreichbar.
  • Informationen für den Jahrgang 9, 10 und der Einführungsphase.
  • ... und was sonst noch für Sie und euch wichtig sein könnte.
  • Information zur Wahl des Ergänzungsunterrichts im 8. Jahrgang für die Jahrgänge 9/10 (siehe unten auf dieser Seite).
  • neueste Informationen des Schulministeriums zum Abitur 2020  und zur ZP 10.

Ich wünsche Ihnen und euch weiterhin eine gesunde Mischung aus unaufgeregter Gelassenheit und der gebotenen Umsicht mit der Situation.

Es grüßt euch und Sie herzlich im Namen des Schulleitungsteams

 

Ulla Husemann

Schulleiterin

 

Organisation des Beratungstages am 30. März 2020

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

am kommenden Montag, 30.03.2020, findet der Beratungstag unserer Schule in etwas anderer Organisation als gewohnt statt.

Sie können als Eltern bzw. Erziehungsberechtigte oder ihr könnt als Schüler*in vorab per Mail euren Gesprächswunsch übermitteln.

  •  Die Dienstmail-Adressen der Lehrkräfte setzen sich aus vorname.nachname@pab-gesamtschule.de zusammen. Eine aktuelle Kollegiumsliste ist hier auf der Homepage zu finden.
  •  Bitte vereinbart/vereinbaren Sie entweder einen Telefontermin für ein Beratungsgespräch oder tauschen Sie sich per Mail aus.
  •  Wir versuchen euch und Ihnen im Rahmen unserer regulären Beratungszeiten von 9-12 Uhr und von 16-19 Uhr zur Verfügung zu stehen. Im gegenseitigen Einvernehmen können natürlich auch andere Gesprächszeiten vereinbart werden.
  • Mit Blick auf die eigene Schullaufbahn oder die Ihres Kindes sind wir daran interessiert euch und Sie bestmöglich zu informieren und zu unterstützen.

In diesem Sinne alles Gute und bleibt/bleiben Sie gesund!

gez. Ulla Husemann

 

 

Aktuelle Mitteilung des MSB  -  Abitur 2020 / ZP 10 vom 27.3.2020

Dies sind die Informationen des Schulministeriums zum neuen Zeitplan für Abschlussprüfungen in NRW:

 

"Abitur 2020

 

Ziel war, ist und bleibt, die Allgemeine Hochschulreife auch in diesem Jahr auf der Grundlage von Prüfungen zu vergeben.

Darauf haben sich in dieser Woche am vergangenen Mittwoch auch alle Länder in der Kultusministerkonferenz verständigt und dies ganz formal beschlossen.
Ebenfalls ist mit dem Beschluss gewährleistet, dass die Länder unter den jeweiligen Bedingungen, verursacht durch die Folgen der Corona-Pandemie, weiterhin gegenseitig ihre Abschlüsse anerkennen. Auch Dank des Einflusses von NRW. NRW wird darauf hinwirken, dass dies auch so bleibt.

 

Die Abiturprüfungen in Nordrhein-Westfalen werden um drei Wochen verschoben.

 

Die Abiturprüfungen 2020 beginnen im Haupttermin demnach am Dienstag, den 12. Mai 2020, und laufen bis Montag, den 25. Mai. Damit verliert der bisherige Zeitplan jegliche Bedeutung und hat sich erledigt.

Mit dieser Verschiebung wollen wir den Schülerinnen und Schülern, die jetzt vor ihren Abiturprüfungen stehen, die Zeit vom 20. April bis zum 11. Mai geben, um sich auch in der Schule zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern weiter auf die Abiturprüfungen vorzubereiten.

Zugleich stehen die Schülerinnen und Schüler durch diese um drei Wochen verlängerte Vorbereitungszeit nicht mehr so unter Stress. Gemeint sind hier Vorbereitung und Prüfung in Zeiten der Corona-Pandemie. Mit der konkreten Verschiebung geben wir den angehenden Absolventinnen und Absolventen ebenfalls Planungssicherheit und sorgen auch in dieser Ausnahmesituation für faire Bedingungen.

Außerdem erlaubt uns dieser Zeitplan, dass an den wenigen Schulen, wo noch nicht alle Schülerinnen und Schüler ihre Vorabiturklausuren schreiben konnten, diese in der Zeit zwischen den Osterferien und dem Prüfungsbeginn nachgeholt werden können.

 

Für alle Schülerinnen und Schüler, die an diesem neuen Haupttermin nicht teilnehmen können, so wie das in jedem Abiturjahrgang durch Krankheit oder Ähnliches immer der Fall sein kann, wird es einen landesweiten Nachschreibetermin im Anschluss geben.

 

Durch einen verkürzten Korrekturzeitraum können die Abiturzeugnisse dann, wie vorgesehen, spätestens bis zum 27. Juni ausgegeben werden.

 

Um die Lehrerinnen und Lehrer, die hiervon stark betroffen sind, bestmöglich zu unterstützen, werden wir versuchen, die besonders korrekturintensiven Fächer möglichst am Beginn der Klausurphase zu terminieren.

 

Der Rahmenzeitplan für die Abiturprüfung 2020 wurde so konzipiert, dass er unter Beachtung von Ferien- und Feiertagsregelungen funktioniert.

Allerdings muss auch der Brückentag nach Christi Himmelfahrt für die Prüfungen genutzt werden.

 

Die verpflichtenden Abweichungsprüfungen werden ausgesetzt.

Bei einer Differenz von 4 Punkten oder mehr zwischen den Vornoten und den Noten der schriftlichen Prüfung, müssen die Schülerinnen und Schüler nicht mehr in eine Abweichungsprüfung, außer sie wollen sich verbessern.

 

Das Schulministerium wird nun die rechtlichen Vorkehrungen treffen, dass diese neue Regelung nicht wie geplant erst zum kommenden Schuljahr in Kraft tritt, sondern schon bei den jetzt bevorstehenden Abiturprüfungen Anwendung finden kann.

 

Die Prüfungen finden selbstverständlich unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes statt.

Die Gesundheit unserer Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler hat für uns oberste Priorität. Sie steht im Mittelpunkt und ist Voraussetzung aller Überlegungen.

Für die Abiturprüfungen werden daher selbstverständlich die notwendigen Vorkehrungen getroffen, um die Gesundheit der Prüflinge und der betreuenden Lehrkräfte zu schützen. Hierfür werden jetzt Vorgaben zusammen mit dem Gesundheitsministerium, den Schulträgern und mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Medizin erarbeitet und verbindlich festleget werden. Die Einschätzungen und Empfehlungen dieser Fachleute sind die Richtschnur für unser Handeln.

 

 

Zentralen Prüfungen in der zehnten Klasse (ZP10)

 

Unsere Schülerinnen und Schüler lernen derzeit auch im Rahmen ihres Hauptschulabschlusses oder ihres Mittleren Schulabschlusses für die Zentralen Prüfungen in der zehnten Klasse, kurz ZP 10.

Wir haben uns entschieden, dass die ZP 10 in diesem Schuljahr mit einer zeitlichen Verschiebung von fünf Tagen durchgeführt werden. Das bedeutet, die Haupttermine der schriftlichen „Zentralen Prüfungen 10 (ZP10)“ finden in diesem Jahr vom 12. Mai bis zum 19. Mai 2020 statt.

Die Prüfungsfächer sind immer Deutsch, Mathematik und Englisch. Dabei unterscheiden sich die Prüfungen nach dem in der Schulform zu erreichenden Abschluss, d.h. für den Hauptschulabschluss werden andere Aufgaben gestellt als für den Mittleren Schulabschluss.

Die ZPs werden an folgenden Schulformen geschrieben: Hauptschulen, Realschulen, Gesamtschulen, Sekundarschulen, Gymnasien mit neunjährigem Bildungsgang, Weiterbildungskollegs mit dem Bildungsgang Abendrealschule, sowie an den Schulen im Schulversuch Primusschule und Gemeinschaftsschulen.

Schon jetzt, auch während dieser Zeit des Ruhens des Unterrichtsbetriebs, kümmern sich die Lehrkräfte darum, ihre Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf die Prüfungen vorzubereiten, und zwar mit entsprechenden Arbeitsmaterialien und Aufgaben.

 

Des Weiteren stehen den Schülerinnen und Schülern auf der Homepage des Schulministeriums im Bildungsportal wie gewohnt die schriftlichen Prüfungen der letzten drei Jahre für Übungszwecke zur Verfügung, die Zugangsdaten erhalten sie über die Schule. Bei Wiederaufnahme des Unterrichts wird eine verstärkte Ausrichtung des Unterrichts auf die Inhalte und Formate in den Prüfungsfächern der Zentralen Prüfungen 10 im Vordergrund stehen.

 

Derzeit arbeiten wir daran, neben der Verschiebung weitere Anpassungen vorzunehmen und schnellstmöglich zu konkretisieren.

 

Auch hier ist uns wichtig, trotz der äußeren Umstände für die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schülern so viel Normalität wie es eben nur geht sicherzustellen."

 

Vergleiche die Informationen auf der Homepage des Schulministeriums .

 

Der Zeitplan der Abiturprüfungen wird derzeit aktualisiert und am Dienstag, dem 31.3.2020, veröffentlicht werden.

 

Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler aus Jahrgang 9, 10 und der Einführungsphase

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

unserem Jahresterminplan folgend haben wir in der vergangenen Woche pünktlich, um alle gut zu informieren, die „Blauen Briefe“ versendet, um auf Fehlentwicklungen und Minderleistungen, bzw. auf angebahnte Abschlüsse hinzuweisen.

Wir haben die „Blauen Briefe“ in der Vorbereitung genauso gehandhabt wie jedes Jahr und werden nun von der aktuellen Entscheidung des Ministeriums aufgefordert, die rechtlichen Bescheide zurückzunehmen.

 

Aktuell weist das Ministerium auf folgenden Sachverhalt hin:

"Gibt es Vorgaben, ob und wann "Blaue Briefe" zu drohenden Defiziten auf dem Schuljahresend-Zeugnis verschickt werden sollen? Oder sind diese Mitteilungen angesichts der Coronakrise ausgesetzt?

Das Ministerium für Schule und Bildung hat am 25. März 2020 entschieden, dass aufgrund des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr keine Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW („Blaue Briefe“) wegen Versetzungsgefährdung versandt werden.

Ein Grund dafür ist, dass die den „Blauen Briefen“ zugrundeliegenden Konferenzbeschlüsse wegen der Schließung der Schulen derzeit nicht oder nur unter großen Schwierigkeiten gefasst werden können. Außerdem setzt ein „Blauer Brief“ voraus, dass sich die Leistungen in einem Fach seit dem Halbjahreszeugnis verschlechtert haben. Um dies festzustellen, ist ein ausreichender Zeitraum erforderlich. Daran fehlt es wegen des derzeit ruhenden Schulbetriebs.

Hieraus folgt, dass bei einer Versetzungsentscheidung nicht abgemahnte Minderleistungen nicht berücksichtigt werden. Diese Regelung gilt für höchstens ein Fach, in dem sich die Leistungen nach dem Halbjahreszeugnis verschlechtert haben."

 

Wir bitten Sie und euch daher, den erhaltenen Brief als Hinweis darauf zu verstehen, dass es notwendig ist, Leistungen zu verbessern und jetzt sowie nach Wiederaufnahme des Schulbetriebes daran zu arbeiten, den angestrebten Abschluss erfolgreich zu bestehen.

 

 

Und was sonst noch für Sie und euch wichtig sein könnte

Hierzu gibt es folgende Informationen vom Ministerium:

 

Sind die Schulen verpflichtet, Aufgaben zu stellen?

Die Schulen stellen für die Zeit des Ruhens des Unterrichts den Schülerinnen und Schülern Aufgaben zur eigenständigen Bearbeitung zur Verfügung. QUA-LiS stellt dazu weitere Hilfestellungen derzeit zusammen und den Lehrkräften und Lernenden zeitnah zur Verfügung. Diese Zurverfügungstellung von Aufgaben erfolgt innerhalb der technischen und organisatorischen Möglichkeiten der Schulen. Daher können sich die Angebote unterscheiden. Für Schülerinnen und Schüler, die unmittelbar vor einer Prüfung stehen, dienen diese Angebote und die Möglichkeiten zur Kommunikation mit den Fachlehrern auch der Unterstützung der ordnungsgemäßen Prüfungsvorbereitung.

 

Sind Schülerinnen und Schüler verpflichtet, alle Aufgaben zu erledigen oder ist das freiwillig?

Es wird darauf hingewiesen, dass es sich bei Zeiträumen des Ruhens des Unterrichts aus Infektionsschutzgründen nicht um Ferien handelt, die der Erholung dienen.

Gemäß § 42 Absatz 3 Satz 1 SchulG haben Schülerinnen und Schüler die Pflicht daran mitzuarbeiten, dass die Aufgabe der Schule erfüllt und das Bildungsziel erreicht werden kann. Die Aufgabenerledigung kann daher erwartet werden. Sie unterstützt die Aufgabenerfüllung der Schule und erleichtert das Erreichen von Bildungszielen nach Wiederaufnahme des Unterrichts. Die Aufgabenerledigung liegt vor diesem Hintergrund im hohen Maße im Eigeninteresse der Schülerinnen und Schüler.

 

Werden diese Aufgaben benotet?

Die Leistungsbewertung bezieht sich auf die im Unterricht vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten (§ 48 Absatz 2 Schulgesetz NRW). Die während der gegenwärtigen Zeit des Ruhens des Unterrichts bearbeiteten Aufgaben werden – ebenso wie Hausaufgaben – daher in aller Regel nicht benotet. Sie können aber durch die Lehrerinnen und Lehrer überprüft und für die weitere Arbeit im Unterricht ausgewertet werden.

 

Können noch ausstehende Leistungsnachweise z.B. im Fach Sport per Videoaufnahme erbracht werden?

Sofern die Nachholung von Leistungsnachweisen erforderlich ist, wird dies geordnet nach Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs erfolgen.

 

Weitere Informationen – immer tagesaktuell unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

 

Eure Schulsozialarbeit ist für euch da!

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

seit über 1 Woche ist die Schule nun geschlossen! Was erst einmal aufregend und cool ist, kann aber auf Dauer auch öde und langweilig werden! Dieses alleine sein und Zuhause rumsitzen, ohne Freunde und eure Hobbys, wird langfristig vielleicht schwierig…

  • Wir, eure Schulsozialarbeit der PAB, sind weiterhin für eure kleinen und großen Sorgen da!  Scheut euch nicht, uns zu kontaktieren!
  • Ihr könnt uns über Office365 per Email erreichen oder über Teams mit uns chatten. Auch Videochats sind möglich. Das alles geht über unsere Emailadressen! 
  • Wir haben auch jeweils eine Diensthandynummer, über die ihr uns anrufen könnt!  Whatsapp dürfen wir nicht benutzen!
  • Ihr könnt uns aber eine SmS schicken und wir rufen Euch zurück!

Standort Borgholzhausen

Handy: 01590-4130485

Ulrike Wegmann: ulrike.wegmann@pab-gesamtschule.de

Felix Brakensiek: felix.brakensiek@pab-gesamtschule.de

 

Standort Werther

Handy: 01590-4130487

Nina Jahnke-Rieke: nina.jahnke-rieke@pab-gesamtschule.de

Nicole Wilke: nicole.wilke@pab-gesamtschule.de

 

Wir freuen uns, von Euch zu hören!

Eurer Schulsozialarbeit-Team

 

Appell des Bürgermeisters von Borgholzhausen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

ich spreche Euch heute aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation direkt an. Ich möchte den Appell wiederholen, den sozialen Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren und möglichst zu Hause zu bleiben. Viele von Euch verhalten sich vorbildlich. Danke dafür.

Wir nehmen leider immer noch wahr, dass sich vereinzelt Gruppen Jugendlicher im Stadtgebiet treffen. Ich weiß: Die aktuelle Situation ist für Euch nicht einfach. Mir ist durchaus bewusst, welche Einschränkungen und Veränderungen des eigenen Lebens mit unseren Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirusinfektion verbunden sind.

Ich bitte Euch: Reduziert Eure sozialen Kontakte auf ein Minimum! Bleibt zu Hause! So können wir gemeinsam die Infektionsketten unterbrechen.

Ihr seid noch jung und werdet den Virus aller Wahrscheinlichkeit nach ohne weiteres überstehen. Aber was ist mit unseren Großeltern, den Alten und Kranken? Den Menschen, die auch jetzt für uns arbeiten: z. B. im Krankenhaus, im Rettungsdienst, in der Pflege, in den Ordnungsdiensten, der Lebensmittelversorgung. Wir müssen die Ausbreitung des Coronavirus alle gemeinsam eindämmen!

 All diese Menschen gilt es besonders zu schützen! Wenn Ihr zu Hause bleibt, möglichst den Abstand zu anderen wahrt, könnt Ihr mithelfen, Leben zu retten. Ihr könnt mithelfen die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Alle Borgholzhausener sind in dieser Zeit gefragt! Bitte bleibt zu Hause und haltet Abstand zueinander! Bleibt gesund!

 

Vielen Dank!

Euer

Dirk Speckmann

Bürgermeister

 

Ausweitung der Notfall-Betreuung ab dem 23.03.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

 die Regelung für eine Notfall-Betreuung hat sich geändert. Daher finden Sie im Folgenden Informationen des Schulministeriums:

"Aufgrund der weiterhin steigenden Infektionszahlen ist das ärztliche Personal, sind Pflegekräfte und Rettungsdienste besonders belastet. Aus diesem Grund gilt für Eltern oder Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende, die in Berufen im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, eine wichtige Erleichterung: Sie können Ihr Kind, unabhängig von der beruflichen Situation des Partners oder anderen Elternteils in die Notbetreuung geben, sofern eine Betreuung durch diese nicht gewährleistet ist. Bitte gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber verantwortungsvoll damit um und bedenken immer, dass es sich um eine Notbetreuung handelt. Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. So tragen alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren.

 

Zudem steht ab dem 23. März 2020 die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung." (Information zur Notbetreuung durch das Schulministerium vom 20.03.2020)

Hier finden Sie den Link zur neuen Version des Formulars oder unten das Formular zum Download.

 

An unserer Schule gibt es zwei unterschiedliche Regelungen für unsere beiden Schulstandorte:
1.
Für die Betreuung der Schülerinnen und Schüler aller Schulen am Standort Werther übernimmt die Stadt Werther als örtliche Ordnungsbehörde die Entscheidung der Ausnahmemöglichkeiten. Im Anhang finden Sie ein Informationsschreiben mit Antrag auf Betreuung für Schülerinnen und Schüler in Klasse 5 und 6. Dieser Antrag muss zeitnah schriftlich oder per Email gestellt werden. Die zusätzlich erforderliche Bestätigung des Arbeitgebers zur "Arbeit in unverzichtbaren Funktionsbereichen" kann nachgereicht werden.

Download
Vordruck Notbetreuung PAB-GE Werther.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.2 KB
Download
Muster_Arbeitgebererklaerung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 439.8 KB

2. Für die Betreuung der Schülerinnen und Schüler am Schulstandort Borgholzhausen übernimmt unsere Schule die Entscheidung der Ausnahmemöglichkeiten. Unten finden Sie die neue Version des Formulars zur Notbetreuung (Stand 20.03.2020) für Schülerinnen und Schüler in Klasse 5 und 6. Dieser Antrag  muss zusammen mit der Erklärung des Arbeitgebers schriftlich gestellt werden.

Download
Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehre
Adobe Acrobat Dokument 644.0 KB

Informationen für die Sekundarstufe II - Stand 27.03.2020

Wichtige Informationen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II :
1. Schülerinnen und Schüler der EF und der Q1:

- Alle vom Zeitraum der Schulschließung betroffenen Klausurtermine in EF und Q1 entfallen ersatzlos.

- Alle Termine hinsichtlich der Fächerwahlen in EF und Q1 werden nach Wiederaufnahme des regulären Schulbetriebs kurzfristig neu organisiert.

 

2. Schülerinnen und Schüler der Q2:

- Schülerinnen und Schüler, die Klausuren unter Abiturbedingungen („Vorabi-Klausuren“) versäumt haben, schreiben diese unmittelbar nach den Osterferien nach.

- Die schriftlichen Abiturprüfungen erfolgen für alle Schülerinnen und Schüler und der Zeit vom 12.05. bis zum 25.05.2020.

- Nähere Informationen siehe oben unter "Aktuelle Mitteilung des MSB - Abitur 2020/ ZP 10 vom 27.03.2020".

- Der Zentrale Abiturausschuss (ZAA) tagt wie vorgesehen am 02.04.2020.

- Nach dem jetzigen Stand der Dinge werden die Abiturientinnen und Abiturienten schriftlich auf dem Postweg über die Berechnung der Gesamtqualifikation, die Zulassung zu den Abiturprüfungen und Verfahrensregelungen im Abitur informiert.

 

Empfehlung für Lernmaterialien - Stand 21.03.2020

Schülerinnen und Schüler können über office 365 Lernmaterialien abrufen und Lehrkräften zusenden (Anleitung dazu auf dieser Homepage).
Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit digitalen bzw. online verfügbaren Inhalten der  öffentlich-rechtlichen Fernsehsender befassen. Dazu zählen als Einstieg u.a. die  ARD-Seiten:

Allgemein:

"Schule daheim"

"Planet Wissen"

"Planet Schule".

 

Sprachen lernen:

Duolingo - Sprachunterricht Englisch-Französisch-Spanisch

 

Sekundarstufe II - Physik:

Digitales Lernen im Fach Physik durch interaktive Bildschirmexperimente - für die Sekundarstufe II

 

Gedächtnistraining:

Tägliches "Webinar" zum Thema "45 Minuten für Dein Superhirn (und das Deiner Kinder)"

 

Information über den Ergänzungsunterricht und die Fächer Religion/Praktische Philosophie für den achten Jahrgang

Liebe Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie euch und Ihnen bereits angekündigt wurde, steht bald die Wahl des Ergänzungsunterrichts und der Fächer Religion und praktische Philosophie für das kommende Schuljahr an. Damit ihr euch und Sie sich schon einmal informieren könnt/können, findet ihr/finden Sie unter dem untenstehenden Link die Informationsbroschüre zu diesen Fächern. Der angegebene Zeitplan wird gegebenenfalls außer Kraft gesetzt, sodass euch und Ihnen genügend Zeit für die Wahl bleibt. Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Foto klicken.

Sie können auch die ganze Datei "Broschüre Ergänzungsunterricht" herunterladen.



Download
Broschüre_Ergänzungsunterricht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.0 MB

Praxisphasen im Rahmen von KAoA ( u.a. Praktikum)

In der Zeit vom 16.03. – 06.04.2020 (Beginn der Osterferien) werden im Regierungsbezirk Detmold keine Praxisphasen im Rahmen von KAoA durchgeführt. Da der Unterricht an allen Schulen in Nordrhein-Westfalen bis zu den Osterferien ausgesetzt ist, betrifft diese Regelung u.a. auch alle Praktika, als Unterricht in anderer Form. Diese Regelung gilt ebenso für Berufsfelderkundungen, Praxiskurse, Betriebspraktikum, Langzeitpraktikum sowie Praxiselemente Sek II im Rahmen von KAoA.

Derzeit kann nicht beurteilt werden, ob Praxisphasen, zu denen u.a. auch Betriebspraktika zählen, die unmittelbar nach den Osterferien stattfinden sollen, auch durchgeführt werden können. Hierzu erhalten Sie zeitgerecht weitere Mitteilungen.

 

Bezirksregierung Detmold

Fachstelle Übergang Schule Beruf

 

 

Unser schulisches Kommunikationsportal OFFICE 365

 Jeder Schüler, jede Schülerin unserer Schule hat ein Konto bei Microsofts Cloudlösung Office365. Das Einverständnis hierzu haben die Eltern bei der Anmeldung schriftlich erteilt, es kann jederzeit widerrufen werden.

 

1. Welches Gerät brauche ich dafür?

 

=> Viele der Angebote funktionieren auf Telefonbetriebssystemen (Android, iOS). Für komfortables Arbeiten wird ein Gerät mit vollwertigem Betriebssystem empfohlen (Windows 10, MacOS). Voraussetzung ist genügend freier Speicherplatz. Eventuell muss auf einfachen Smartphones Speicher freigeschaufelt werden, zum Beispiel durch Löschen von Bildern und Videos oder Aufräumen in WhatsApp und Instagram.

 

=> Wenn auf einem PC gearbeitet wird, sollte ein eigenes Benutzerkonto vorhanden sein. Sonst werden die Zugangsdaten und Dateien eventuell unter dem Konto der Eltern oder Geschwister gespeichert, das ist nicht zulässig und auch nicht sinnvoll.

 

2. Muss ich jetzt ein Gerät dafür kaufen?

 

=> Nein. Diese Anleitung richtet sich an alle, die mit ihrem ohnehin vorhandenen Gerät arbeiten möchten. Für die Arbeit in der Schule stehen dort Geräte zur Verfügung. Niemand ist verpflichtet, sich ein privates Gerät anzuschaffen und für die schulische Arbeit zu nutzen.

 

3. Wo muss ich mich anmelden?

 

=> Bei Telefonbetriebssystemen werden zunächst die Apps installiert, die Anmeldung in erfolgt dann in der App. Bei PCs wird die Seite office.com geöffnet und auf Anmelden geklickt. Bitte nicht über das Google-Suchfeld gehen, sondern die Adresse immer direkt in die Adresszeile oben eingeben. Sonst landet man oft auf der falschen Seite.

 

4. Wie lauten meine Anmeldedaten?

 

=> Der Anmeldename ist die schulische Mailadresse in der Form vorname.nachname@pab-schueler.de. Das Kennwort wurde vom Benutzer in der Schule festgelegt. Es kann auch nur an Rechnern in der Schule geändert werden. Wir kennen das Kennwort nicht, können es aber zurücksetzen.

 

5. Welche Dienste stehen mir zur Verfügung?

 

=> Der wichtigste Dienst ist OneDrive, hier werden die Dateien gespeichert. Alles andere kann mit Teams erledigt werden. Natürlich steht auch Outlook als klassische Mailanwendung für die Kommunikation außerhalb der Schule zur Verfügung. Bei der ersten Anmeldung muss die Zeitzone (+1) eingestellt werden.

 

6. Welche Apps muss ich installieren?

 

=> Auf dem Telefon bzw. iPad muss Microsoft Teams aus dem entsprechenden Appstore installiert werden (kostenfrei). Auch bei PCs empfiehlt es sich, das Programm nicht immer im Browser zu öffnen, sondern einmal zu installieren.

 

=> Mit OfficeLens (kostenfrei) können Dokumente eingescannt und direkt im OneDrive gespeichert werden. Das Programm ist nicht zwingend notwendig, erleichtert die Arbeit aber deutlich. Die Fotos belasten den Handyspeicher dann nicht.

 

7. Wie arbeite ich mit Teams?

 

=> Im Bereich Chat kann mit einzelnen kommuniziert werden. Diese Unterhaltungen sind privat. Es können auch Dateien gemeinsam bearbeitet werden.

 

=> Im Bereich Teams kann in einer von der Lehrkraft moderierten Gruppe gearbeitet werden. Hier ist es wichtig, bei Unterhaltungen immer auf das Thema zu antworten und nicht für die Antwort ein neues Thema aufzumachen.

 

=> Genaue Anleitungen stehen als Videos im Netz zur Verfügung.

 


Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule

 

Standort Borgholzhausen                           

 

Osningstraße 14                                             
33829 Borgholzhausen                                 
Tel.: 05425-94430                                         
Fax: 05425-944322                                         

E-Mail: sekretariat@pab-gesamtschule.de     

 

 

 

Standort Werther

 

Weststraße 12
33824 Werther (Westfalen)
Tel.: 05203-974260
Fax: 05203-9742675

E-Mail: sekretariat.werther@pab-gesamtschule.de